Der junge Messias

Der junge Messias„, ein beeindruckender Film, inspiriert von der Heiligen Schrift, der über die Kindheit des jungen Jesus erzählt. Nachdem König Herodes, der Kindermörder von Bethlehem, gestorben ist, kehrt Josef von Nazareth mit seiner Familie zurück nach Israel. Der Film erzählt die schicksalhafte Geschichte eines Jungen auf der Suche nach seiner wahren Identität und der Offenbarung seines tragischen Lebens.

Der junge Messias [dt./OV]
Dauer: 111 Min.
FSK: ab 6 Jahren
Jahr:
Regie: Cyrus Nowrasteh
Produzenten: Michael Barnathan, Chris Columbus, Tracy K. Price, Mark Radcliffe, Mark W. Shaw
Hauptdarsteller: Sean Bean, Sara Lazzaro, Vincent Walsh
Nebendarsteller: Adam Greaves-Neal, Isabelle Adriani
Studio: 1492 Pictures
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Bereits mit sieben Jahren kann Jesus Menschen und Tiere vom Tode erwecken und seinen geliebten Onkel Kleopas von einer schweren Krankheit heilen. Doch seine Eltern weigern sich, ihm etwas über seine Geburt und seine geheimnisvollen Kräfte zu erzählen, denn sie haben Angst sein Leben. Und wie sollen sie es außerdem einem Kind verständlich machen, dass er Gottes Sohn und damit ihr Schöpfer ist?

Der junge Messias – Besetzung, Regie und Drehorte

Die Grundlage für das religiöse Historiendrama entstammt der Feder der Bestsellerautorin Anne Rice, die mit „Chronik der Vampire“ internationalen Durchbruch erlangte. Weniger bekannt ist ihre Romanreihe „Christ the Lord“, der das Leben Jesus Christus beleuchtet und die Basis zum Film „Der junge Messias“ bildet.

Das Drehbuch und die Regie übernahm der Regisseur Cyrus Nowrasteh, ein Filmemacher mit iranischen Wurzeln. Unterstützt wurde er unter anderem von seiner Ehepartnerin Betsy Giffen, einer amerikanischen Autorin. Das Drama ist eine Gemeinschaftsproduktion von Michael Barnathan („Harry Potter und der Stein der Weisen“), Chris Columbus („Kevin – Allein zu Haus“), Mark Redcliffe („The Chrismas Chronicles“), Tracy K. Price und Mark W. Shaw. Die Filmmusik schrieb der kalifornische Komponist John Debney, der für „Die Passion Christi“ eine Oscar Nominierung erhielt. Die Kameraführung übernahm Joel Ransom und als Editor fungierte Geoffrey Rowland.

Die Hauptrolle in „Der junge Messias“ spielte der damals unbekannte Kinderstar Adam Greaves-Neal. Sara Lazzaro, übernahm die Rolle der Maria, Vincent Wals verkörperte Josef und der Allrounder Christian McKay, Kleopas.

Gedreht wurde in Italien mit einem Budget von 18.500.000 US-Dollar und einem Einspielergebnis von nur 7.000.000 US-Dollar. Der Filmstart in den Vereinigten Staaten war der 11.März 2016, in Deutschland und Österreich lief er ab den 12.Mai 2016 in den Kinos. Die Laufzeit beträgt 112 Minuten und die FSK beträgt 12 Jahre.

Handlung & Inhalt vom Film „Der junge Messias“

Alexandrien sieben n.Chr. – Jesus spielt mit seiner Cousine Salome, während eine Gruppe von Nachbarsjungen ihn hänseln. Besonders Eliezer hat es auf ihn abgesehen und schlägt auf ihn ein. Luzifer wirft Eliezer einen Apfel zu und dieser verstirbt darauf. Die übrigen Jungen wiegelt der Teufel auf, Jesus zu beschuldigen für den Tod von Eliezer verantwortlich zu sein. Von seiner Mutter Maria aus der Menschenmenge gerettet, schleicht Jesus sich später zu dem verstorbenen Jungen und erweckt ihn von den Toten. Daraufhin bitten die Eltern von Eliezer, Josef, Alexandria zu verlassen.

Auf den Weg zurück nach Israel, während einer Ruhepause, verlässt Jesus zum Spielen die Familie. Doch er gerät zu jüdischen Rebellen, die in einem Hinterhalt auf eine römische Kavallerie warten und bei der er fast sein Leben verliert. Zurück am Jordan verstärkt sich der Husten seines Onkels Kleopas immer mehr und er droht daran zu versterben. Als Jesus ihn heilt verbreitet sich die Nachricht bis hin zum neuen jüdischen König Herodes Archelaus über einen wundertätigen Knaben, der den Kindermord in Bethlehem überlebt habe.

Herodes, Angst um seine Herrschaft, ruft seinen Zenturio Severus herbei und befiehlt ihm, den jungen Heiler zu fangen und hinzurichten. Der Soldat, verantwortlich für den Kindermord in Bethlehem und von großen Schuldgefühlen geplagt, stimmt widerwillig zu.

Bei der Ankunft in Nazareth werden Josef und seine Familie von römischen Soldaten empfangen, die sie der Rebellion beschuldigen. Doch Großmutter Sarah weiß diese zu besänftigen und überzeugt mit ihrer Gastfreundschaft die Römer von der Unschuld ihres Clans. Während dessen hat der römische Kaiser einen Mann gekreuzigt, der Jesus gesehen hat. Von diesem hat er den Aufenthaltsort des Jungen erfahren und schickt Severus mit seiner Armee los, um diesen ausfindig zu machen.

Jesus, der inzwischen bei den Rabbinern zur Schule geht, beschäftigt mehr und mehr die Frage nach seiner Identität. Von seinem Cousin Jakobus erfährt er, dass bei seiner Geburt „Drei Weise aus dem Orient“ ihm huldigten und Engel erschienen. Bei einer Fiebererkrankung versucht der Teufel Jesus zu quälen und zu bedrängen, weil er nicht sicher ist, welche Macht und Stärke in Jesus steckt. Der Junge kann ihm allerdings Angst machen, worauf sich Luzifer zurückzieht.

Nach seiner Gesundung bittet Jesus seinen Vater Joseph das Passahfest in Jerusalem zu besuchen. Während die römischen Soldaten, dass Haus der Großmutter, in dem Jesus lebt, gefunden haben, ist der Knabe bereits auf den Weg zu den Feierlichkeiten. Während römische Soldaten auf den Reiseweg die Pilger kontrollieren, versteckt sich die Familie in Höhlen. Jesus jedoch verlässt sie und geht alleine nach Jerusalem und heilt einen blinden Rabbiner, der im erzählt, was in Bethlehem vor sieben Jahren geschehen ist.

Als Josef und Maria in Jerusalem eintreffen und entdecken sie ihr Kind umringt von römischen Soldaten. Doch zu ihrer Erleichterung stellen sie fest, dass ihr Sohn von Severus nicht getötet wurde und zu ihnen zurückkehren darf. Maria fühlt sich nun bereit dazu, Jesus darüber aufzuklären, dass er Gottes Sohn ist und für eine besondere Mission auserwählt wurde.

Fazit & Kritiken zum Film „Der junge Messias“

Es ist mit Sicherheit kein einfaches Unterfangen einen Film über den jungen Jesus Christus zu drehen, über dessen Kindheit eigentlich nichts bekannt ist und nur gemutmaßt werden kann. Zwar erzählen Legenden, dass er schon als Kind Wunder vollbrachte. So soll er seiner hungrigen Mutter, Essen verschafft haben, indem er eine Palme dazu brachte, sich zu verbeugen, damit sie ihre Datteln essen konnte. Erste Erwähnung fand er im Lukas Evangelium erst mit einem Alter von 12 Jahren, als er beim Passahfest bei den Rabbinern saß und ihnen Fragen stellte, wobei sein schnelles Auffassungsvermögen sie in Erstaunen versetzte.

So löste die fiktive Geschichte über Jesus auch gemischte kritische Reaktionen aus. Und nach dem Einspielergebnis des Filmes „Der junge Messias“ könnte die Vermutung geäußert werden, dass den Drehbuchautoren Cyrus und Betsy Nowrasteh es nicht wirklich gelungen ist ein relevantes Filmdrama zu schaffen, der für das gesamte Kinopublikum von Interesse ist.

Doch zeigten sich viele der Zuschauer und Kritiker auch begeistert über die elegante Lösung der Filmemacher, über die berühmteste Familie in der Menschheit, mit einer glaubwürdigen und fantasievollen Handlung.

X