Filmvorstellungen und Reviews - Über einhundert Jahre Kinogeschichte

Auch wenn es heute nur noch im Ansatz nachzuvollziehen ist, so war das Kino ursprünglich viel weniger Theater und mehr Jahrmarktattraktion. Es gab keine eigenen Lichtspielhäuser, in denen die Filme gezeigt wurden, sondern nur Zelte auf Jahrmärkten, auf denen nur kurze Filmchen gezeigt wurden. Immerhin steckte zu dieser Zeit, also etwa vor einhundert Jahren, das Kino auch noch in den Kinderschuhen. Doch das sollte sich bald ändern. Immer längere Spielfilme wurden produziert, etwa auch große Filme wie Metropolis von Fritz Lang. Kurz darauf wurde auch der Tonfilm salonfähig und nicht viel später darauf kam auch die Farbe ins Spiel. Filme wie Citizen Kane oder Casablanca gehören auch heute noch zu den besten Filmen aller Zeiten. Schon damals zeigte sich eine Qualität, die womöglich sogar ein Kriterium für gute Filme sein kann: Gute Filme sind zeitlos.

Der Gott des Gemetzels cover

Der Gott des Gemetzels

Die Verfilmung der schwarzen Komödie „Der Gott des Gemetzels“ eroberte 2011 mit hochkarätigen Filmstars wie Jody Foster und Christoph Waltz endlich die Kinoleinwand. Im Film geht es um zwei Elternpaare, die die Probleme ihrer Kinder lösen wollen. Besonders spannend ist dabei das Spiel mit Sympathien und Antipathien der einzelnen Charaktere.

Mit Siebzehn cover

Mit Siebzehn

Das französische Filmdrama „Mit Siebzehn“ setzt sich mit den typischen Problemen des Erwachsenwerdens auseinander. Allen voran werden Themen wie Homosexualität und der damit Umgang als Außenseiter an der Schule thematisiert. Doch auch Gewalt unter Jugendlichen, geheime Liebe und schwierige Situationen in der Familie spielen in diesem spannenden Film eine Rolle.

Bad Boys II cover

Bad Boys II

Mit „Bad Boy 2“ ist endlich der Nachfolger des amerikanischen Actionfilms „Bad Boys – Harte Jungs“ auf den Markt gekommen! Und wie schon im ersten Film geht es mit Superstars wie Will Smith und Martin Lawrence wieder einmal heiß her. Die Detektive sind in der Drogenfahndung Miamis tätig – kein einfacher Job!

Carlos – Der Schakal cover

Carlos – Der Schakal

Der Film „Carlos – Der Schakal“ ist eine auf Fakten basierte fiktive Erzählung über das Leben eines Terroristen mit dem Namen Ilich „Carlos“ Ramírez Sánchez. Genannt wird er „Der Schakal“. Er arbeitet im Auftrag der Volksfront PFLP zur Befreiung Palästinas. Zahlreiche Schandtaten gehen auf sein Konto. Erfahren Sie in diesem fesselnden Film mehr über seine wahre Geschichte.

House of Wax cover

House of Wax

House of Wax ist ein düsterer und erschreckender Horrorfilm von 2005. Unter anderem spielt Paris Hilton eine Nebenrolle. Die Handlung ist bizarr. Es geht um ein fürchterliches Wachsfigurenkabinett, einen Horrortrip und eine Tankstelle. Der Zuschauer bleibt schockiert zurück. Es ist ein Remake von Das Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts.

Wendeklang – In This Place Called Techno cover

Wendeklang – In This Place Called Techno

Der Film „Wendeklang“ ist eine deutsche Dokumentation aus dem Jahr 2014. In dieser führten Felix Denk, Robert Lambert und Sven von Thülen Regie. Die Handlung des auch unter dem Namen „Der Klang der Familie“ bekannten Films spielt in der Zeit des Mauerfalls. Nachdem im Jahr 1989 die Mauer gefallen ist, fand die Entwicklung einer neuen Musikkultur, dem Techno, statt.

Unter Männern – Schwul in der DDR cover

Unter Männern – Schwul in der DDR

Der deutsche Film „Unter Männern – Schwul in der DDR“ ist eine Dokumentation, welche im Jahr 2012 veröffentlicht wurde. Regie führten Ringo Rösener und Markus Stein. Der Dokumentarfilm handelt in der DDR und berichtet von der Homosexualität. Unter anderem wird behandelt, wie sich schule Männer in der DDR zu verhalten hatten.

Robocop cover

Robocop

Robocop ist ein Science-Fiction-Film, welcher 1987 veröffentlicht wurde. Paul Verhoeven führte bei dem Film, der in Detroit produziert wurde, Regie. In dem Film werden Überreste eines ermordeten Polizisten in einem Roboter aufgefunden. Da sich in der Stadt viele Kriminelle aufhalten, wird der entstandene Robocop zur Bekämpfung gegen das Verbrechen genutzt.

Die Abenteuer des Huck Finn cover

Die Abenteuer des Huck Finn

Der Film „Die Abenteuer des Huck Finn“ ist eine deutsche Literaturverfilmung basierend auf Mark Twains Buch und setzt da an, wo sein Vorgänger „Tom Sawyer“ aufgehört hat. Die Geschichte ist geprägt von den Gegensätzen zwischen Schwarz und Weiß und thematisiert die Freiheit des Individuums. Der Artikel bietet ein ausführliches Review zum Film und alle notwendigen Hintergrundinformationen.

Casino cover

Casino

Casino – als Film ein 178 minütiges Meistewerk über den kometenhaften Aufstieg und Fall der Mafia in Las Vegas. Robert de Niro alias Sam durchlebt mit seinem Freund Nicky Santoro die besten sowie schlimmsten Zeiten zugleich. Vom Anführer eines milliardenschweren Mafia Imperiums zum Buchautor und alleinerziehenden Vater in wenigen Augenblicken ist ein erhöhter Herzschlag garantiert.

Die facettenreiche Welt des Kinos

Kinofilme haben schon früh damit begonnen, klassische Genres zu bedienen, die es zuvor auch beim Theater oder der Literatur gab. Beispielsweise natürlich die Romanze, ebenso aber auch das Historische oder selbst Science-Fiction. Tatsächlich ist Science-Fiction sogar eines der ältesten Kinogenres überhaupt, wie auch “Die Reise zum Mond” von Georges Melies aus dem Jahr 1902 zeigt. In fast jedem Fall ging es aber schon immer darum, den Kinozuschauer zu fesseln und in eine andere Welt zu entführen. Wenn die Lichter ausgehen und die Projektion beginnt, dann spielt die Welt da draußen keine Rolle mehr und der Zuschauer kann wilde Abenteuer erleben, heftige Romanzen durchstehen und an entfernte Orte dieser Welt reisen. Sehr stark heruntergebrochen ließe sich auch sagen, dass die verschiedenen Genres des Kinos auf den unterschiedlichen Emotionen und Gefühlen basieren, die Menschen im Kino erleben wollen.

Kinofilme für alle möglichen Emotionen

Manchmal möchte der Mensch lachen und Freude empfinden. Ein anderes Mal aber steht ihm der Sinn vielleicht nach Traurigkeit. Ebenso kann es auch ein großer Wissensdurst vorherrschen oder die Lust auf bekannte Gesichter, wie sie Schauspieler eben über die Jahre werden. Und dann kann es auch den Wunsch nach Überraschungen geben, sodass gar keine direkte Lust im Vordergrund steht und einfach nur freudig erwartet wird, was der Film eben zu bieten hat. In jedem Fall gibt es genügend Genres, mit denen für alle Gelegenheiten vorgesorgt ist. Und dabei bleibt es ja auch nicht. Kinofilme lassen sich oftmals auch gar nicht nur einem Genre zuschreiben und es gibt viele Abstufungen und Variationen, weshalb es ja auch immer wieder aufs Neue spannend ist, sich neue oder ältere Kinofilme anzuschauen, die noch unbekannt sind. Um auf den Geschmack zu kommen, lassen sich in dieser Kategorie von FilmeBlog.de viele Filme unterschiedlicher Genres finden, die ausführlich vorgestellt werden.

X