Filmvorstellungen und Reviews - Über einhundert Jahre Kinogeschichte

Auch wenn es heute nur noch im Ansatz nachzuvollziehen ist, so war das Kino ursprünglich viel weniger Theater und mehr Jahrmarktattraktion. Es gab keine eigenen Lichtspielhäuser, in denen die Filme gezeigt wurden, sondern nur Zelte auf Jahrmärkten, auf denen nur kurze Filmchen gezeigt wurden. Immerhin steckte zu dieser Zeit, also etwa vor einhundert Jahren, das Kino auch noch in den Kinderschuhen. Doch das sollte sich bald ändern. Immer längere Spielfilme wurden produziert, etwa auch große Filme wie Metropolis von Fritz Lang. Kurz darauf wurde auch der Tonfilm salonfähig und nicht viel später darauf kam auch die Farbe ins Spiel. Filme wie Citizen Kane oder Casablanca gehören auch heute noch zu den besten Filmen aller Zeiten. Schon damals zeigte sich eine Qualität, die womöglich sogar ein Kriterium für gute Filme sein kann: Gute Filme sind zeitlos.

Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit cover

Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit

Im Film „Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit“ wird eine renommierte Richterin wurde in den obersten Gerichtshof der USA einberufen, um den Kampf für Gerechtigkeit und gegen Kriminalität aufzunehmen. Die Handlung spielt sich in den 1970er-Jahren ab, wo die Anfänge der Richterin, damals noch als Anwältin tätig, beleuchtet wird.

Zwischen den Stühlen cover

Zwischen den Stühlen

Die Dokumentation „Zwischen den Stühlen“ ist ein Film von Jakob Schmidt über den Vorbereitungsdienst zum Lehramt. Im Mittelpunkt stehen die Referendare Anna, Katja und Ralf und ihre praktische Ausbildung zum Lehrer. Dabei beleuchtet Schmidt nicht nur die Protagonisten mit ihren Problemen, Belastungen und dem Leistungsdruck, sondern auch das System Schule.

Mother’s Day – Liebe ist kein Kinderspiel cover

Mother’s Day – Liebe ist kein Kinderspiel

In „Mother’s Day – Liebe ist kein Kinderspiel“ treffen gleich mehrere Personen episodenhaft aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Allerdings haben alle eines gemeinsam: sie sind Mütter oder auf der Suche nach ihren Müttern, und müssen dabei gleichzeitig weitere Hürden des Lebens meistern. Romantische Komödie trifft auf Familiendrama mit gut gelaunter Starbesetzung.

Atomic Blonde cover

Atomic Blonde

„Atomic Blonde“ ist ein Thriller aus dem Jahr 2017, gedreht von dem Regisseur und früheren Stuntman David Leitch. Charlize Theron spielt in diesem actionreichen Spionagefilm die Rolle der Lorraine Broughton. Diese wird als verdeckte MI6 Agentin nach Berlin geschickt, um einen Mikrochip mit den Namen von Doppelagenten wieder zu beschaffen.

Money Monster cover

Money Monster

Money Monster steht als Film für Gier, Macht und Korruption, oder anders gesagt: Business as usual in New York. Im starbesetzen Genremix aus Finanzkrimi, Drama und spannendem Thriller, werden die Hauptdarsteller George Clooney und Julia Roberts auf eine Reise in die Welt der Finanzmärkte und Spekulationensblasen von geschickt

Der junge Messias cover

Der junge Messias

„Der junge Messias“ ist ein historisches Filmdrama produziert von dem amerikanischen Regisseur Cyrus Nowrasteh im Jahr 2014. In der Hauptrolle agiert der Nachwuchsschauspieler Adam Greaves-Neal. Erzählt wird die Geschichte des siebenjährigen Jesus Christus, der mit Josef und Maria von Ägypten nach Israel zurückkehrt und langsam in seine religiöse Identität hineinwächst.

Kleiner Dodo cover

Kleiner Dodo

„Kleiner Dodo“ ist ein rührender Animationsfilm von den Regisseuren Thilo Graf Rothkirch und Ute von Münchow-Pohl nach einer Buchvorlage des niederländischen Schriftstellers Hans de Beer. Kurzweilig und mit viel Phantasie erzählen sie die Geschichte des kleinen Orang-Utan Dodo der viele Abenteuer erlebt und mit einer Geige den Urwald musikalisch verzaubert.

James Bond – Lizenz zum Töten cover

James Bond – Lizenz zum Töten

Im 16. Teil von „James Bond – Lizenz zum Töten“ geht es um Vendetta, Drogenschmuggel und Haie in Tanks. Diesmal führt es den berühmten Agenten im Alleingang / Rachefeldzug nach Mexiko. Das Ziel: Franz Sanchez unschädlich zu machen. Doch dieser schwört ebenfalls Rache an Bond, und eine wilde Verfolgungsjagd am anderen Ende der Welt beginnt.

Ava – Plötzlich erwachsen cover

Ava – Plötzlich erwachsen

„Ava – Plötzlich erwachsen“ ist ein französischer Spielfilm aus dem Jahre 2017. Die Premiere des kunstvollen Coming-of-Age-Drama fand 2017 in Cannes statt. [filmbox] Die Mutter plant einen tollen Urlaub mit…

Fletcher’s Visionen cover

Fletcher’s Visionen

Mel Gibson gerät in Richard Donners Genremix „Fletcher’s Visionen“ aus Verschwörungs-, Romantic- und Psychothriller in ein Netz aus kriminellen Machenschaften, geheimen Experimenten und dubiosen Geheimagenten, die um jeden Preis versuchen, den Hobby-Verschwörungstheoretiker Fletcher zum Schweigen zu bringen. Oder handelt es sich bei ihm nur um einen Verrückten mit zu viel Fantasie?

Die facettenreiche Welt des Kinos

Kinofilme haben schon früh damit begonnen, klassische Genres zu bedienen, die es zuvor auch beim Theater oder der Literatur gab. Beispielsweise natürlich die Romanze, ebenso aber auch das Historische oder selbst Science-Fiction. Tatsächlich ist Science-Fiction sogar eines der ältesten Kinogenres überhaupt, wie auch “Die Reise zum Mond” von Georges Melies aus dem Jahr 1902 zeigt. In fast jedem Fall ging es aber schon immer darum, den Kinozuschauer zu fesseln und in eine andere Welt zu entführen. Wenn die Lichter ausgehen und die Projektion beginnt, dann spielt die Welt da draußen keine Rolle mehr und der Zuschauer kann wilde Abenteuer erleben, heftige Romanzen durchstehen und an entfernte Orte dieser Welt reisen. Sehr stark heruntergebrochen ließe sich auch sagen, dass die verschiedenen Genres des Kinos auf den unterschiedlichen Emotionen und Gefühlen basieren, die Menschen im Kino erleben wollen.

Kinofilme für alle möglichen Emotionen

Manchmal möchte der Mensch lachen und Freude empfinden. Ein anderes Mal aber steht ihm der Sinn vielleicht nach Traurigkeit. Ebenso kann es auch ein großer Wissensdurst vorherrschen oder die Lust auf bekannte Gesichter, wie sie Schauspieler eben über die Jahre werden. Und dann kann es auch den Wunsch nach Überraschungen geben, sodass gar keine direkte Lust im Vordergrund steht und einfach nur freudig erwartet wird, was der Film eben zu bieten hat. In jedem Fall gibt es genügend Genres, mit denen für alle Gelegenheiten vorgesorgt ist. Und dabei bleibt es ja auch nicht. Kinofilme lassen sich oftmals auch gar nicht nur einem Genre zuschreiben und es gibt viele Abstufungen und Variationen, weshalb es ja auch immer wieder aufs Neue spannend ist, sich neue oder ältere Kinofilme anzuschauen, die noch unbekannt sind. Um auf den Geschmack zu kommen, lassen sich in dieser Kategorie von FilmeBlog.de viele Filme unterschiedlicher Genres finden, die ausführlich vorgestellt werden.

X