Filmvorstellungen und Reviews - Über einhundert Jahre Kinogeschichte

Auch wenn es heute nur noch im Ansatz nachzuvollziehen ist, so war das Kino ursprünglich viel weniger Theater und mehr Jahrmarktattraktion. Es gab keine eigenen Lichtspielhäuser, in denen die Filme gezeigt wurden, sondern nur Zelte auf Jahrmärkten, auf denen nur kurze Filmchen gezeigt wurden. Immerhin steckte zu dieser Zeit, also etwa vor einhundert Jahren, das Kino auch noch in den Kinderschuhen. Doch das sollte sich bald ändern. Immer längere Spielfilme wurden produziert, etwa auch große Filme wie Metropolis von Fritz Lang. Kurz darauf wurde auch der Tonfilm salonfähig und nicht viel später darauf kam auch die Farbe ins Spiel. Filme wie Citizen Kane oder Casablanca gehören auch heute noch zu den besten Filmen aller Zeiten. Schon damals zeigte sich eine Qualität, die womöglich sogar ein Kriterium für gute Filme sein kann: Gute Filme sind zeitlos.

Urmila – Für die Freiheit cover

Urmila – Für die Freiheit

Der Film „Urmila – Für die Freiheit“ erzählt die Geschichte einer jungen nepalesischen Aktivistin, die für die Befreiung der letzten Sklavenmädchen (Kamalari) kämpft. Sie heißt Urmila Chaudhary und ihr ereilte…

The Contract cover

The Contract

„The Contract“ ist ein deutsch-amerikanischer Thriller aus dem Jahre 2006. Eine Verfolgungsjagd durch die Wildnis ist für viele Filme eine bewährte Rezeptur. Böses und Gutes umwoben von den Gesetzeshütern, auf…

The Future cover

The Future

Die amerikanische Tragikomödie „The Future“ aus dem Jahre 2011 basiert auf ein Originaldrehbuch. Die Uraufführung fand am 21. Januar 2011, auf dem Sundance Film Festival, statt. In Deutschland wurde er…

Der Sturm cover

Der Sturm

Ein Kutter mit Fischern befindet sich im Film „Der Sturm“ auf dem offenen Atlantik. Der Kapitän erhofft sich einen großen Fang, aber in Wirklichkeit findet sich die gesamte Crew in…

Der Moment der Wahrheit cover

Der Moment der Wahrheit

Die amerikanische Filmbiografie „Der Moment der Wahrheit“ über den Moderator Dan Rather und die Produzentin Mary Mapes aus dem Jahre 2015. Deutscher Kinostart war am 2. Juni 2016. Der Regisseur…

Meine Mutter, mein Bruder und ich! cover

Meine Mutter, mein Bruder und ich!

Der deutsche Kinostart für den Spielfilm „Meine Mutter, mein Bruder und ich!“ war am 1. Mai 2008. Die Filmbewertungsstelle Wiesbaden stufte ihn als „besonders wertvoll“ ein. [filmbox] Integration ist ein…

Pretty Woman cover

Pretty Woman

Die amerikanische Liebeskomödie „Pretty Woman“ aus dem Jahre 1990 eroberte am 5. Juli die Leinwand, nachdem die Premiere im März in den USA gefeiert wurde. Es war der meistgesehene Film…

Rosie cover

Rosie

Die Premiere vom Film „Rosie“ erfolgte im Januar 2013 während der 48. Solothurner Filmtage. Fünf Monate später lief der Spielfilm in den Schweizer Kinos. Insgesamt konnte er fünf Auszeichnungen und…

Elling cover

Elling

Der norwegische Spielfilm „Elling“ entstand im Jahre 2001. Als Basis dient die Romanfolge „Elling“ des Schriftstellers Ingvar Ambjørnsen. Er handelt von Neurosen, Ängsten und Schrullen der zwei Hauptpersonen und zeigt…

Egon Schiele: Tod und Mädchen cover

Egon Schiele: Tod und Mädchen

„Egon Schiele: Tod und Mädchen“ dreht sich um den österreichischen Maler Egon Schiele. Es ist eine österreichische und luxemburgische Koproduktion aus dem Jahre 2016. Während des Züricher Filmfestivals am 26….

Die facettenreiche Welt des Kinos

Kinofilme haben schon früh damit begonnen, klassische Genres zu bedienen, die es zuvor auch beim Theater oder der Literatur gab. Beispielsweise natürlich die Romanze, ebenso aber auch das Historische oder selbst Science-Fiction. Tatsächlich ist Science-Fiction sogar eines der ältesten Kinogenres überhaupt, wie auch “Die Reise zum Mond” von Georges Melies aus dem Jahr 1902 zeigt. In fast jedem Fall ging es aber schon immer darum, den Kinozuschauer zu fesseln und in eine andere Welt zu entführen. Wenn die Lichter ausgehen und die Projektion beginnt, dann spielt die Welt da draußen keine Rolle mehr und der Zuschauer kann wilde Abenteuer erleben, heftige Romanzen durchstehen und an entfernte Orte dieser Welt reisen. Sehr stark heruntergebrochen ließe sich auch sagen, dass die verschiedenen Genres des Kinos auf den unterschiedlichen Emotionen und Gefühlen basieren, die Menschen im Kino erleben wollen.

Kinofilme für alle möglichen Emotionen

Manchmal möchte der Mensch lachen und Freude empfinden. Ein anderes Mal aber steht ihm der Sinn vielleicht nach Traurigkeit. Ebenso kann es auch ein großer Wissensdurst vorherrschen oder die Lust auf bekannte Gesichter, wie sie Schauspieler eben über die Jahre werden. Und dann kann es auch den Wunsch nach Überraschungen geben, sodass gar keine direkte Lust im Vordergrund steht und einfach nur freudig erwartet wird, was der Film eben zu bieten hat. In jedem Fall gibt es genügend Genres, mit denen für alle Gelegenheiten vorgesorgt ist. Und dabei bleibt es ja auch nicht. Kinofilme lassen sich oftmals auch gar nicht nur einem Genre zuschreiben und es gibt viele Abstufungen und Variationen, weshalb es ja auch immer wieder aufs Neue spannend ist, sich neue oder ältere Kinofilme anzuschauen, die noch unbekannt sind. Um auf den Geschmack zu kommen, lassen sich in dieser Kategorie von FilmeBlog.de viele Filme unterschiedlicher Genres finden, die ausführlich vorgestellt werden.

X