Lady Vegas

Lady Vegas“ ist ein Film aus 2012 und eine Drama-Romanze. Beth hat keine Lust mehr zu strippen und will auch nicht mehr in ihrer Provinz leben. Deshalb sucht sie ihr Glück in Las Vegas. Dort gelangt sie zum ersten Mal ins Wettbüro von Dink. Dieser findet ihren Körper ganz reizend und erkennt auch, dass sie hervorragend mit Zahlen umgehen kann. Beth wird deshalb essentiell für ihn. Seine eifersüchtige Ehefrau Tulip hat jedoch ein Problem mit ihr. Deshalb geht Beth nach New York und besucht dort Dinks Konkurrenten Rosie. Dieser ist allerdings in zwielichtige Geschäfte verwickelt. Er ist dann auch der Grund, warum sie am Ende so viele Probleme bekommt.

Lady Vegas
Dauer: 90 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Stephen Frears
Produzenten: D.V. DeVincentis, Paul Trijbits, Randall Emmett, Anthony Bregman
Hauptdarsteller: Catherine Zeta-Jones, Bruce Willis, Rebecca Hall
Nebendarsteller: Vince Vaughn, Joshua Jackson
Studio: Furla Films
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Besetzung, Regie und Drehorte

Der Film „Lady Vegas“ wurde unter der Regie von Stephen Frears gedreht und von Anthony Bregman, Paul Trijbits, Randall Emmett, D.V. DeVincentis und George Fula in den USA produziert. Das Drehbuch wurde von D.V. DeVincentis geschrieben. Für die musikalische Untermalung war James Seymour Brett zuständig, während sich Michael McDonough und Mick Audsley um die Kamera und den Schnitt gekümmert haben.

Die Besetzung hielt sich ziemlich übersichtlich. Die drei Hauptrollen sind Beth Reymar, die von Rebecca Hall gespielt, Dink Heimowitz, der von Bruce Willis gespielt und Rosie, der von Vince Vaughn gespielt wurde.

Die Nebenrollen wurden von den Schauspielern Catherine Zeta-Jones (Tulip Heimowitz), Joshua Jackson (Jeremy), Laura Prepon (Holly) und von John Carrol Lynch (Dave Greenberg) übernommen.

Handlung & Inhalt vom Film „Lady Vegas“

Beth ist eine hübsche Frau, die in Las Vegas ihr Glück versucht. Sie will dort als Kellnerin arbeiten und trifft auf Holly, die ihr einen besseren Job bei Ding verschafft. Sie soll für ihn Wetten platzieren. Beth verliebt sich in ihren Arbeitgeber, der auch ganz angetan on ihr ist. Als das aber Dink´s Frau erfährt, muss er Beth kündigen. Beim Video Slots spielen im Casino lernt Beth dann Jeremy kennen, mit dem sie eine heiße Nacht verbringt. Beide beschließen zusammen nach New York zu gehen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Seit Dink Beth gekündigt hat, läuft sein Wettgeschäft schlecht. Als Beth ihr Zimmer leer räumt, erscheint Dink und will sie überreden, erneut bei ihr zu arbeiten. Trotz ihrer Anwesenheit will das Geschäft einfach nicht florieren und weil Dink zunehmend unerträglich und zornig wird, kündigt ihm Beth. Sie zieht wie geplant zu Jeremy nach New York. Sie will sich dort ebenfalls keinen legalen Job suchen und geht zu dem Buchmacher Rosie, der ein Konkurrent von Dink ist. Sie verteilt die Wettgewinne an die Spieler und sammelt Wetteinsätze. Sie sorgt auch dafür, dass Rosie und der Spieler Dave in Kontakt kommen. Dink ist mit Beth immer noch in Kontakt und warnt sie davor, sich nicht erwischen zu lassen, da Wettspiele in New York verboten sind.

Rosie eröffnet dann ein eigenes Wettbüro auf Curacao, weil dort das Glücksspiel legal ist. Beth geht mit ihm, um dort das Wettbüro zu leiten. Jeremy bleibt aber in New York und übernimmt ihren Job bei den Wettabrechnungen. Das Wettbüro auf der Karibikinsel läuft jedoch nicht gut. Das ist der Grund, warum Beth wieder zurückkehrt.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Dave will seine Spielschulden nicht bezahlen. Er droht damit, das illegale Wettgeschäft auffliegen zu lassen und das wäre in New York ein sehr großes Problem. Dink beschließt gemeinsam mit seiner Ehefrau Tulip nach New York zu reisen, um dort Jeremy und Beth zu helfen. Gemeinsam finden sie Dave. Beth seht ihn stark unter Druck, das Geld irgendwie wieder einzutreiben. Damit die Schulden irgendwie wieder beglichen werden, platziert Dave seine allerletzte Wette. Beth sagt dem Handel zu, bleibt aber kritisch. Am Ende gewinnt Dave die Wette.

Fazit & Kritiken zum Film „Lady Vegas“

Wir haben hier ein Drama mit Happy Ending. Leider kam der Film „Lady Vegas“ bei vielen Zuschauern nicht allzu gut an. Es wurde behauptet, dass der Film leider keine richtige Balance findet. Es gibt keine schlüssige Verbindung. Die Freude von Beth kann nie geteilt werden, weil die Zuschauer nicht verstehen, wie diese Wetten eigentlich funktionieren. Bei den Rotten Tomatoes fallen nur 25 Prozent der Filmkritiken positiv aus.

Insgesamt geht der Film 1,34 Stunden. Von fünf Sternen wurden nur 2,8 erreicht. „Lady Vegas“ hat einen sehr guten Start, doch mit zunehmender Zeit verliert der Film an Bedeutung, weil er nachlässt und die Handlungen für den Zuschauer nicht mehr interessant sind. Von Las Vegas sieht man leider nur wenig, sodass die Filmkulisse ebenfalls etwas langweilig wirkt. Man hätte mehr von den Glitzer-Architekturen zeigen können. Obwohl Bruce Willis im Film mitspielt, kann auch er den ganzen Inhalt nicht mehr pushen.

Von dem Regisseur Stephen Frears ist man ein viel höheres Niveau gewohnt. Man hätte aus der Geschichte definitiv mehr herausholen können. Potenzial hätte der Film also haben können, da er auch eine Top-Besetzung hatte, die vielversprechend war. Die sympathischen Charaktere retten den Film. Da man einen Film aber nie nach der Besetzung, sondern nach der Umsetzung bewerten sollte, kann man „Lady Vegas“ als mittelmäßig durchgehen lassen.

X