Red Eye (Film)

Der Film „Red Eye – Nachtflug in den Tod“ ist ein spannender Thriller hoch über den Wolken. Nach einer langen Ehe haben sich die Eltern, der Hotelangestellten des Lux Atlantic Lisa Reisert scheiden lassen. Während die Mutter mit der Großmutter in Dallas leben, lebt der Vater mit seiner Tochter, die an der Rezeption arbeitet in Miami. Lisa wartet auf den verspäteten Nachtflug, genannt Red Eye, von Dallas nach Miami, nachdem sie bei der Beerdigung ihrer Großmutter war.

Red Eye [dt./OV]
Dauer: 85 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Wes Craven
Produzenten: Marianne Maddalena, Chris Binder
Hauptdarsteller: Rachel Mcadams, Cillian Murphy, Brian Cox
Nebendarsteller: Jayma Mays, Jack Scalia, Angela Paton, Theresa Press-Marx, Carl Gilliard
Studio: Paramount Pictures
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Im Flughafen lernt sie Jackson Rippner kennen, der ebenfalls mit dem Flug fliegen will. Im Laufe des Fluges merkt Lisa, dass es kein Zufall ist, dass sie Jackson getroffen hat. Der Attentäter will sie einspannen, um seinen Anschlag auf Staatssekretär Charles Keefe durchzuführen.

Besetzung, Regie und Drehorte

Der Originaltitel des von DreamWork Pictures produzierten Thrillers ist „Red Eye„. Produziert wurde der 81 minütige Film 2005 in den USA in englischer Sprache. Der Titel des Films bezieht sich auf den Nachtflug, und die roten Augen, die Nachtflugpassagiere bei der Landung aufgrund des Schlafmangels haben. Die Regie übernahm Wes Craven und Carl Ellsworth das Drehbuch. Marianne Maddalena und Chris Binder produzierten. Die Musik kam von Marco Beltrami. Hinter der Kamera stand Robert D. Yeoman. Staurt Levy war mit Patrick Lussier für den Schnitt zuständig.

Handlung & Inhalt vom Film „Red Eye – Nachtflug in den Tod“

Normalerweise lebt Lisa Reisert mit ihrem Vater im schönen Miami. Nach der Scheidung der Eltern zog es ihre Mutter nach Dallas, wo sie mit der Großmutter lebt. Der Film beginnt, als Lisa in Dallas auf ihren Nachtflug nach Miami wartet, als sie von der Beerdigung ihrer 91 jährigen Großmutter kommt. Lisa hat etwas Flugangst und ist nervös. Sie lernt einen anderen Passagier kennen, Jackson Rippner, der sie etwas ablenkt. Als sie das Flugzeug betreten können, sitzt Jackson neben Lisa, die das für einen Zufall hält.

Kaum hat der Flieger abgehoben, zeigt Jackson sein wahres Gesicht. Er ist ein Attentäter und will Staatssekretär Charles Keefe töten. Der Staatssekretär soll in Kürze bei dem Hotel einschecken, in dem Lisa arbeitet. Sie soll dort anrufen und dafür sorgen, dass Charles Keefe eine bestimmte Suite erhält. Natürlich will Lisa Alarm schlagen und das Vorhaben bekannt machen. Aber Jackson hat vorgesorgt und gibt ihr die Brieftasche ihres Vaters. Wenn Lisa nicht mitspielt und dafür sorgt, dass der Staatssekretär diese bestimmte Suite bezieht, wird ein Auftragsmörder ihren Vater töten. Lisa hat beim Check in eine nette ältere Dame kennengelernt und ihr ein Buch geschenkt. Als Jackson einer anderen Passagierin hilft, nutzt sie die Ablenkung und schreibt einen Hilferuf in das Buch.

Jackson hat es bemerkt und kann das Buch an sich nehmen, ehe die Dame etwas bemerkt. Dann besucht Lisa die Toilette und schreibt einen Hilferuf mit Lippenstift auf den Spiegel. Als sie Toilette verlassen will, steht Jackson vor der Tür, drängt sie zurück und der Hilferuf verschwindet wieder. Die Flugbegleiterin denkt, das hübsche Pärchen hat Sex. Lisa ergibt sich und tätigt den Anruf, mir dem Keefe in einer anderen Suite untergebracht wird. Obwohl die Leibwächter alles Überprüfen, sogar die Küstenwache zu einem Fischerboot in Sichtweite des Hotels schicken, können die Sicherheitsleute nichts feststellen.

Als der Flieger landet, nutzt Henriette ihre Chance und jagt Jackson einen Kuli in den Hals. Sie ruft das Hotel an und lässt einen Feueralarm auslösen, während sie zu ihrem Vater rast. Der Feueralarm kommt gerade noch rechtzeitig. Die Rakete schlägt in der Suite ein, direkt nachdem Keefe, seine Familie und sein Sicherheitspersonal sie verlassen haben.

Kann Lisa ihren Vater retten. Als sie ankommt, ist Jackson vor dem Haus ihres Vaters und sie überfährt ihn. Sie geht ins Haus, aber Jackson hat überlebt. Eine Jagd durch das komplette Haus beginnt, bis Henriettes Vater es schafft, die Jagd zu beenden.

Fazit & Kritiken zum Film „Red Eye – Nachtflug in den Tod“

Der Film „Red Eye – Nachtflug in den Tod“ kann sowohl mit guten Schauspielern als auch mit einer rasanten Handlung punkten, auch, wenn die Aktion zum Ende des Films nachlässt. Wes Carven ist nicht irgendein Regisseur, eist eine Ikone im Bereich des Horrorfilms. Wer vorher nicht weiß, um was es in dem Film geht, erlebt die größte Überraschung des Films, wenn der smarte Jackson seine Maske fallen lässt. Die Ideen, mit denen Lisa sich retten will, sind gut überlegt und spannend gestaltet. Obwohl sie im letzten Moment immer an Jackson scheitert.

Die meisten Nebenfiguren, sind wichtig für den Ablauf, haben aber kaum Raum. Die einzige Nebenfigur, die Raum bekommt, ist Joe, Lisa Vater. Leider ist die Rolle zu klein, um seine Fähigkeiten komplett ausspielen zu können. Es wirkt etwas blauäugig, dass Lisa glaubt, wenn sie im Hotel anruft, wird ihr Vater verschont, passt aber dazu, wie ihre Figur angelegt ist. Einige Sachen passen nicht wirklich, der Film ist aber so flott, dass man nicht wirklich zum Nachdenken kommt. Wer Spaß an Thrillern hat, sollte sich diesen Film unbedingt ansehen.

X