Red Tails (Film)

Im Film „Red Tails“ geht es um eine Gruppe afroamerikanischer Jagdflieger. Sie gehören zu der 332nd Fighter Group und werden während des zweiten Weltkrieg 1944 zu einem Kampfeinsatz nach Italien gesendet. Zuvor wurden sie während ihrer Ausbildung ständig sehr schlecht behandelt und rassistisch diskriminiert. Dort angekommen wird ihnen aufgetragen mit alten Curtiss P-40 Warhawks, die sich in einem sehr schlechten Zustand befanden Angriffe zu fliegen.

Red Tails
Dauer: 119 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: Anthony Hemingway
Produzenten: Rick McCallum, Chas. Floyd Johnson
Hauptdarsteller: Terrence Howard, Cuba Gooding Jr., Nate Parker
Nebendarsteller: David Oyelowo, Tristan Wilds
Studio: Lucasfilm, Partnership Pictures
Sprachen: Deutsch, Englisch

Jetzt online anschauen

Das Ziel der Angriffe sind meist auf Transporte oder Eisenbahnen. Das erniedrigende ist jedoch, dass sie laut ihren Qualifikationen eigentlich gegen Deutschland eingesetzt werden hätten sollen. Nach dem Krieg wurden sie mit dem Presidential Unit Citation Award ausgezeichnet, den man für besonders heldenhafte Taten erhält.

Besetzung, Regie und Drehorte

Red Tail“ ist ein amerikanischer Kinofilm, der 125 Minuten dauert und ab einem Alter von 16 Jahren freigegeben ist. Vom Genre ist der Film ein Drama und Actionfilm zugleich. Die Originalsprache des Film „Red Tails“ ist Englisch. Am 20. Januar 2012 feierte er in den amerikanischen Kinos seine Premiere, in Deutschland hingegen kam er erst am 15. November 2012 in die Kinos. Der Regisseur des Films ist Anthony Hemingway und das Drehbuch wurde von John Ridley und Aaron McGruber geschrieben.

Der Film wurde von Chas. Floyd Johnson, Rick McCallum und George Lucas produziert. Die Musik wurde von Terence Blanchard komponiert und die Kameraarbeit wurde von John B. Aronson übernommen. Für den Schnitt waren Ben Burtt und Michael O’Halloran zuständig. In den Hauptrollen befanden sich Cuba Gooding Jr. als Major Emanuel Stance, Terrence Howard als Colonel A.J. Bullard, Nate Parker als Capt. Martin Juian (Easy), David Oyelowo als Lt. Joe Little (Lightning), Ne-Yo als Andrew Salem (Smoky) und Elijah Kelley als Samuel George (Joker). Des Weiteren spielten noch Bryan Cranston als Colonel William Mortamus, Method Man als Sticks, Tristan Wilds als Ray Gannon und Marcus T. Paulk als David in dem Film mit.

Handlung & Inhalt vom Film „Red Tails“

Der Film handelt von einer Gruppe afroamerikanischer Piloten. Diese hatte es vor allem während ihrer Ausbildung nicht besonders leicht und musste mit Diskriminierung oder rassistischen Erniedrigungen der Menschen um sie herum leben. Doch auch nach ihrer Ausbildung wird die Behandlung nicht besser, denn Joe Little, Martin Julian, Ray und Samuel George werden zu keinen Einsätzen geschickt und müssen die ganze Zeit an ihrem Stützpunkt verharren. Die weißen Kollegen werden jedoch alle in den Krieg geschickt wo sie ihre erlernten Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

Ihre Einheit ist die 332nd Fighter Group und 1944 wird die Gruppe zu einem Kampfeinsatz im zweiten Weltkrieg nach Italien ausgesendet. Dort bekommen sie den Auftrag, dass sie Angriffe zum Beispiel auf Eisenbahnen oder Transporte fliegen sollen. Aber eigentlich müssten sie aufgrund ihrer Qualifikationen bei viel größeren Einsätzen in Deutschland eingesetzt werden und nicht bei irgendwelchen kleinen Angriffen. Trotzdem fliegen sie die Angriffe in Italien, auch wenn sie sehr schlechte Curtiss P-40 Warhawks zur Verfügung gestellt bekamen, weil diese sehr alt waren und dringend ein Service gebrauchen könnten.

Obwohl die Flugzeuge so schlecht waren flogen sie dort sehr gute Einsätze und sie hielten sich alle sehr tapfer. Sie waren sogar so gut, dass sie die Oberbefehlshaber davon überzeugen konnten über ihre Hautfarbe hinweg zu sehen. Deswegen entschieden sie sich dazu, die Piloten zukünftig auch bei deutlich heikleren Einsätzen fliegen zu lassen. Eines Tages war es nun so weit, denn sie bekamen einem sehr riskanten Auftrag, bei dem sie eine Staffel Fliegerbomber zu ihrem Einsatzziel begleiten sollen. Und als ob das nicht schon genug wäre müssen sie zudem auch noch am helllichten Tag fliegen.

Sie fliegen den Einsatz trotz der großen Gefahr, denn für sie geht es um weit mehr als nur den Kampf gegen die Gegner, sondern auch um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Aufgrund dieses hoch riskanten Einsatzes bekamen sie den Präsidential Unit Citation Award, mit dem Soldaten mit besonders großem Mut ausgezeichnet wurden.

Fazit & Kritiken zum Film „Red Tails“

Der Film „Red Tails“ hat die ganz besondere Eigenschaft, dass er trotz der vielen Kriegsszenen ein positives Zeichen an die Menschheit aussenden kann. Diese Piloten waren sogar die ersten afroamerikanischen Piloten, die es jemals gab. Also kann man sagen, dass die Diskriminierung anderer Menschen aufgrund ihrer Farbe nicht richtig ist und diese trotzdem gute Piloten sein können. Denn während ihres Einsatzes konnten sie ganze hundert deutsche Flugzeuge zerstören. Der Film ist leider etwas vorhersehbar. Dennoch war der Team Geist in der Gruppe sehr stark was einem zeigen kann wie viel allein durch Zusammenhalt sein kann und was man dadurch alles erreichen kann.

Es wird auch gezeigt, wie schwer es eigentlich aufgrund der vielen negativen Vorurteilen in Amerika gewesen sein muss, trotzdem seine Lebensfreude zu behalten und nicht unglücklich zu werden. Die Actionszenen, die im Film gezeigt werden sind auch ganz gut und die schauspielerische Leistung von Cuba Gooding Jr. war sehr überzeugend. Er eignet sich auf jeden Fall für alle, die gerne Filme über Schwarze und deren Kampf für Gerechtigkeit schauen oder auch Dramas lieben. Aber auch als Actionfilm kann er durchaus unterhalten auch wenn die Diskriminierung klar im Fokus des Films steht.

X