Spy – Susan Cooper undercover

In der Action-Komödie „Spy – Susan Cooper undercover“ geht es um eine Analystin, die bei der CIA angestellt ist. Sie arbeitete nur im Innendienst am Schreibtisch bis eines Tages ihr Leben aufgrund eines Mordes an einem Agenten, mit dem sie gemeinsam arbeitete, auf den Kopf gestellt wird. Als sie erfährt, dass der Mörder von mehreren anderen Agenten die Namen kennt, entschließt sie sich dazu selbst undercover zu ermitteln.

Spy - Susan Cooper Undercover [dt./OV]
Dauer: 120 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Paul Feig
Hauptdarsteller: Melissa McCarthy, Jason Statham, Rose Byrne
Nebendarsteller: Miranda Hart, Bobby Cannavale
Studio: Fox
Sprachen: Deutsch, Englisch

Jetzt online anschauen

Für Susan wird dies zum größten Abenteuer ihres Lebens. Sie sollte ursprünglich nur Informationen über eine Organisation sammeln, doch sie kommt der Organisation trotzdem immer wieder sehr nahe. Rick Ford ebenfalls ein Agent der CIA wird von ihr gleich zweimal hintereinander vor einem Attentat gerettet.

Spy – Besetzung, Regie und Drehorte

Der Film ist eine actiongeladene Komödie, die im originalen Spy heißt. Es gibt eine verkürzte und eine erweiterte Fassung. Die eine dauert 120 Minuten und die andere 130 Minuten. Die Altersfreigabe wird dadurch auch beeinflusst, denn die kürzere Fassung ist ab 12 Jahren frei gegeben und die längere ab 16. Die Originalsprache des Films ist Englisch und produziert wurde er in den Vereinigten Staaten. Er kam in den Vereinigten Staaten am 5. Juni 2015 in die Kinos. Paul Feig führte Regie, schrieb das Drehbuch für den Film und war zusätzlich noch an der Produktion beteiligt.

Die anderen Produzenten waren Jessie Henderson, Peter Chernin und Jenno Topping. Die Musik wurde von Theodore Shapiro komponiert und für die Kamera war Robert D. Yeomen zuständig. Für den Schnitt waren Mellissa Bretherton und Brent White verantwortlich. In den Hauptrollen waren Melissa McCarthy als Susan Cooper, Jason Statham als Rick Ford, Jude Law als Bradley Fine, Rose Byrne als Rayna Boyanov und Miranda Hart als Nancy. Des Weiteren waren noch Nargis Fakhri als Lia, Bobby Cannavale als De Luca, Allison Janney als Elaine Crocker, Richard Brake als Solsa Dudaev und 50 Cent als er selbst zu sehen.

Handlung & Inhalt vom Film Spy – Susan Cooper undercover

Susan Cooper ist als Analystin für sehr gefährliche Ermittlungen der CIA im Innendienst angestellt. Sie plant dort einige Missionen der Agenten und hat somit viel Verantwortung. Als eines Tages der Agent Bradley Fine ermordet wird ist Susan am Boden zerstört. Denn sie hatte regelmäßig über Funk Kontakt mit ihm und war obendrein noch in ihn verliebt. Zudem erfährt sie von der Mörderin, Rayna Boyanov, dass diese auch die Namen von vielen weiteren Agenten hat. Nun wagt sie den Schritt und beginnt selbst als undercover Agentin zu arbeiten.

Ihre erste Mission ist, dass sie die Organisation, die von dem Vater der Mörderin angeführt wurde, ausspionieren soll, denn dieser war der einzige, der das Versteck einer Atombombe kannte. Dieser wurde nur unglücklicher weise von Fine ermordet. Um die Organisation aufzuspüren beginnt Sie mit einer Fährte aus Paris. Rick Ford war mit der Arbeit von Susan jedoch ganz und gar nicht einverstanden weshalb er bei der CIA kündigte. Er weigert sich mit ihr gemeinsam die Terrorristen aufzuspüren und ermittelt deshalb allein in Paris.

Doch als die Organisation ein Attentat auf Ford abzielte konnte Susan ihn gerade noch rechtzeitig retten und tötete dabei einen der Terroristen. Nun findet sie eine neue Spur, die sie nach Rom bringt. Entgegen ihrer Anweisungen kommt sie der Organisation erneut näher und rettet dabei Ford ein zweites Mal vor einer Ermordung. Obwohl sie nur beobachten sollte nimmt sie ein weiteres Mal Kontakt mit der Organisation auf und konnte auch Rayna Boyanov vor einem Attentat bewahren. Weil diese die einzige ist, die noch über den Standpunkt der Bombe bescheid weiß. Danach fliegt sie mit Rayna zusammen nach Budapest. Schließlich findet Susan Cooper heraus, dass Bradley Fine in Wirklichkeit noch am Leben war und nur so getan hat als würde er ermordet werden, um das Vertrauen von Rayna zu bekommen.

Zum Schluss konnte Bradley gerade noch verhindern, dass die Atombombe verkauft wird und Rayna wird festgenommen und muss ins Gefängnis. Doch Susan Cooper machte ihre Arbeit so gut, dass sie im Außeneinsatz bleibt.

Fazit & Kritiken zum Film Spy – Susan Cooper undercover

Die Actionkomödie „Spy – Susan Cooper undercover“ ist durchaus sehenswert, da sie eine Menge Spaß und lustige Momente zu bieten hat. Sie ist an manchen Stellen bewusst etwas übertrieben, damit eine leichte Ironie aufkommt und man sich selbst bei Actionszenen ein leichtes Grinsen nicht verkneifen kann. Speziell wenn man so einen Film mit den echten Agentenfilmen wie zum Beispiel James Bond vergleicht fällt auf, dass hier alles etwas übertrieben ist und ins Lächerliche gezogen wird.

Aber abgesehen von dem lustigen Teil gibt es hier ähnlich wie auch in Kingsman einige sehr grausliche Szenen weswegen es zwei Versionen das Films gibt und die ungekürzte auch erst ab 16 ist. Wobei auch diese den übertriebenen Charakter des Films sehr gut wiederspiegeln können. Auch das viele Gefluche passt eigentlich gar nicht zu einem typischen Agentenfilm. Dieser Film eignet sich für alle, die eine gute Komödie sehen wollen, die alles ins Lächerliche zieht und bei der nicht alles allzu ernst genommen werden muss. Also jedem dem James Bond etwas zu ernst und trocken ist kann man so einen Film sehr empfehlen.

X