Stolz und Vorurteil

Im Film „Stolz und Vorurteil“ leben Mr. und Mrs. Bennet mit ihren fünf Töchtern auf dem Landsitz Longbourn. Da es keinen männlichen Nachfolger gibt, erbt das Anwesen ein entfernter Verwandter. Deshalb ist für die Benet-Schwestern eine standesgemäße Heirat von besonderer Bedeutung.

Stolz und Vorurteil [dt./OV]
Dauer: 121 Min.
Jahr:
Regie: Joe Wright
Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner, Paul Webster
Hauptdarsteller: Matthew Macfadyen, Keira Knightley, Brenda Blethyn
Nebendarsteller: Judi Dench, Sinead Matthews, Claudie Blakely, Janet Whiteside
Studio: STUDIOCANAL Germany
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Für Jane, Elisabeth, Lydia, Mary und Kitty, die dem einfachen und verarmten Landadel entstammen, kein einfaches Unterfangen, denn gut situierte Männer sind rar. Im besonderen Focus des Films stehen Elisabeth Benet und Mr. Darcy. Denn die aufkeimenden Gefühle, werden durch Missverständnisse und innere Widerstände zerstört. Die aus dem Mittelstand kommende „Lissy“ und der reiche Darcy begegnen sich mit Stolz und Vorurteilen. Und nur durch die wahre Liebe können diese überwunden werden.

Stolz und Vorurteil – Besetzung, Regie und Drehorte

Jane Austen (1775-1817) gehörte wie William Shakespeare zu den großen britischen Schriftstellern. Ihre Klassiker sind neben „Emma“, der Roman „Stolz und Vorurteil„. „Pride & Prejudice“ wurde mehrfach verfilmt, 2005 von dem britischen Filmregisseur Joe Wright („Anna Karenina“). Das Drehbuch verfasste die Autorin Deborah Moggach. Produktionsleiter waren Tim Bevan, Eric Fellner und Paul Webster, der für „Abbitte“ einen Oscar in der Kategorie „Bester Film“ erhielt.

Den Soundtrack komponierte der Italiener Dario Marianelli. Das English Chamber Orchester und der Pianist Jean-Yves Thibaudet sorgten unter der Leitung des Stardirigenten Benjamin Wallfisch für die musikalische Untermalung der Literaturverfilmung. Roman Osin, ein preisgekrönter britischer Kinematograph überzeugte zum wiederholten Male in „Stolz und Vorurteil“ durch seine einzigartige Kameraführung.

Für die Hauptrollen engagierte Joe Wright Keira Knightley (Elisabeth) und Matthew MacFaden (Mr. Darcy) und weitere bekannte Schauspieler des Filmgeschäfts. Sowohl Knightley, als auch MacFaden arbeiteten mehrfach für den Regisseur, unter anderem für das Drama „Anna Karenina“. Gedreht wurde die Komödie in Chatsworth House, einen Landschloss in Derbyshire in der Region East Midlands, sowie im Basildon Park, dem Groombridge Place in Kent, Wilton House und Stamford in Lincolnshire.

Die Produktionskosten betrugen 28 Millionen US-Dollar und das weltweite Einspielergebnis lag bei, sage und schreibe, 120 Millionen US-Dollar. Premiere feierte „Stolz und Vorurteil“ am 11.September 2011 auf den Toronto International Film Festival, über die britische Filmleinwand lief er ab dem 16. September 2005. Die Laufzeit beträgt 127 Minuten bei einer FSK von 0 Jahren.

Nominiert wurde das Historiendrama für den Oscar in vier Kategorien und gewann 2006 den BAFTA Award und den Empire Award.

Handlung & Inhalt vom Film „Stolz und Vorurteil“

Der Landsitz Longbourn, ein Anwesen in der ländlichen Gegend unweit von London Anfang des 19.Jahrhunderts. Hier lebt die Familie Bennet. Mutter und Vater Bennet sind gesegnet mit fünf Mädchen und ohne männlichen Stammhalter.

Mr. Bennet hat die Grafschaft Hertfordshire geerbt und gehört trotz bürgerlicher Herrschaft zum kleinen Landadel. Die Familie lebt in bescheidenen finanziellen Verhältnissen und laut englischen Erbrechts erhält den Besitz nach Mr. Bennets Tod sein Neffe Reverend Collin. Deshalb besteht Mrs. Bennets Lebensaufgabe darin ihre Töchter gut zu verheiraten. Die auf den Nachbaranwesen neu eingezogenen Mr. Bingley und sein Freund Mr. Darcy erwecken dabei ihre besondere Aufmerksamkeit. Wären Sie doch als vermögende Schwiegersöhne für eine ihrer fünf Töchter geeignet.

Durch einen Ball in Meryton werden die Familien miteinander bekannt. Zur Freude der Mutter scheint Charles Bingley Interesse für ihre älteste Tochter Jane zu zeigen, während Darcy die Annäherungsversuche von Elisabeth sofort abweist. Als er sich bei einem Gespräch mit Charles abfällig über Lissy äußert, ist diese in ihren Stolz gekränkt und mit nicht gerade freundlichen Worten, lässt sie den überraschten Darcy stehen.

Am nächsten Tag erhält Jane eine Einladung von Charles, an einem Dinner in Netherfield teilzunehmen. Bei ihrem Ritt dorthin wird sie von Regen überrascht und erkrankt. Elisabeth eilt ihrer Schwester zu Hilfe und pflegt sie. Mehr und mehr von Elisabeths Auftreten fasziniert, entsteht in Darcy der Wunsch sie näher kennenzulernen.

Als Jane und Lizzy zurück auf den Anwesen der Bennets sind, besucht der Neffe Collin die Familie. Als Alleinerbe will er sich mit einer Tochter der Bennets verheiraten, damit das Landgut in Familienbesitz bleibt. Geraten zur Heirat hatte ihm seine Dienstherrin Lady Catherine de Bourgh. Geplant hat er eine Eheschließung mit der 22jährigen Jane. Doch auf den Vorschlag von Mutter Bennet, die auf eine baldige Verlobung mit Charles hofft, lässt er sich widerwillig dazu überreden, Elisabeth zu ehelichen.

In Meryton, einer Kleinstadt wird ein Regiment stationiert und in der Hoffnung einen Offizier kennenzulernen reisen die Bennet-Töchter dorthin. Lizzy lernt den jungen Leutnant Wickham kennen, zu dem sie sich hingezogen füllt. Auf den Rückweg nach Longbourn treffen sie auf Charles Bingley und Darcy, die eine Einladung für den stattfinden Ball auf Netherfield überbringen. Als Darcy, Wickham erblickt, ergreift er die Flucht. Daraufhin erzählt Wickham, Elisabeth, dass er mit Darcy aufgewachsen sei. Aus Eifersucht verweigerte Darcy ihm eine Stellung in der von seinem Vater vorgesehenen Pfarrei und er endete beim Militär. Elisabeth ist nun tief enttäuscht von Darcy.

Auf den Ball von Netherfield tanzt Elisabeth zwar mit Darcy, führt aber weiterhin ironische und spöttische Gespräche mit ihm. Am nächsten Morgen erhält sie von Reverend Collin einen Heiratsantrag, den sie rigoros ablehnt. Da hilft auch das Gezeter ihrer Mutter nicht. Jane erhält in der Zwischenzeit einen Brief von Charles, in der er ihr mitteilt mit Darcy nach London abzureisen und nicht mehr nach Netherfield zurückzukommen. In der Hoffnung ihn wiederzusehen reist Jane nach London zu ihren Verwandten. Und der arme Reverend Collin? Er verlobt sich mit Charlotte Lucas.

Nachdem auch Leutnant Wickham mit dem Regiment abgezogen ist, zerschlagen sich für Lizzy alle möglichen Heiratspläne. Deshalb kommt es ihr sehr gelegen, als Charlotte sie einlädt. Dabei lernt sie Lady Catherine de Bourgh kennen, Darcys Tante. Auf dem Landsitz Rosings trifft sie ihn wieder. Durch seinen Freund Fitzwilliam erfährt Elisabeth, dass Darcy es war, der die Heirat von Jane und Charles boykottierte. Und als Darcy es noch wagt, ihr einen Heiratsantrag zu machen, den sie empört ablehnt, trennen sich ihre Wege.

Doch so schnell gibt diesmal Mr. Darcy nicht auf. Zu sehr fasziniert in diese stolze und hübsche Frau. In einem Brief erklärt er ihr die Beweggründe, weshalb er der Meinung ist, dass Jane und Charles nicht zueinander passen. Auch dass Wickhams Erzählung eine einzige Lüge war. Vielmehr kam es zum Zerwürfnis mit ihm, als er um Darcys wohlhabende Schwester Georgiana anhielt, doch ohne Aussicht auf das Erbe, verschwand.

Nach ihrer Heimkehr, trifft sie auf ihre Tante und ihren Onkel Mr. und Mrs. Gardner, die Jane zurückbrachten und sie zu einer Reise einladen. Dabei besuchen sie auch das Familienanwesen Pemperley, auf den sie unerwartet auf den Hausherrn Mr. Darcy treffen. In den zwei Tagen ihres Aufenthaltes auf dem Landschloss, kommen Elisabeth und Darcy sich näher. Doch wieder scheint das Schicksal es nicht gut mit ihnen zu meinen. Denn ihre jüngste Schwester Lydia ist mit Leutnant Wickham durchgebrannt und hat damit für einen Skandal gesorgt.

Während Lizzy mit den Gardeners abreist, bereinigt Darcy die Situation, indem er eine Hochzeit zwischen Wickham und Lydia arrangiert. Zurück auf Netherfield verlobt sich Charles auf Anraten von Darcy mit Jane. Die Freude in der Familie groß. Nur für Elisabeth und Darcy scheint es kein glückliches Ende zu nehmen, denn seine Tante, Lady Catherine, besucht Elisabeth. Sie erzählt ihr, dass ihre Tochter mit Darcy verlobt ist und Elisabeth niederer Herkunft sei, sodass eine Verbindung zwischen ihnen nicht möglich ist.

Bei einem Spaziergang am nächsten Morgen trifft Elisabeth auf Mr. Darcy. Und der hat seine eigenen Pläne, was seine Zukunft betrifft. Zum wiederholten Mal erklärt er ihr seine Liebe und Elisabeth nimmt seinen Heiratsantrag an.

Fazit & Kritiken zum Film „Stolz und Vorurteil“

Mit „Stolz und Vorurteil“ gelang es Joe Wright einen Film zu schaffen, der Jane Austin sicherlich gefallen hätte. Vier Mal war er für den Oscar nominiert in den Kategorien „Bestes Szenenbild“, „Bestes Kostümdesign“, „Beste Hauptdarstellerin“ und „Beste Filmmusik“.

Keira Knightley in der Rolle einer selbstbewussten und sturen jungen Frau, überzeugt in der gesamten Laufzeit des Epos. Ein wahrer Volltreffer für die Figur der Elisabeth. Daneben Matthew MacFaden als Darcy, anfangs arrogant, am Ende einfach ein verliebter Mann, der um Elisabeth kämpft. Knightley und MacFaden, das absolute Traumpaar, dass an Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in „Titanic“ erinnert.

Und dann der Soundtrack von Dario Marianelli, eine Filmmusik die den Geist der damaligen Zeit punktgenau trifft mit einer traumhaften Klavieruntermalung, die den Zuschauer die Taschentücher zücken lässt.

Zudem eine perfekte Umsetzung der technischen und filmischen Komponenten. Einzig und allein den Lesern des Romans wird auffallen, dass in „Stolz und Vorurteil“, dass einige Szenen des Buches nicht gedreht wurden.

„Pride & Prejudice“ ist ein fantastisches und sehenswertes Drama mit einer exzellenten Besetzung, einer bildgewaltigen Kameraführung, traumhafter Filmmusik und mit Sicherheit eine der wunderschönsten Liebesgeschichten aller Zeiten. Zwei Stunden grandioser Unterhaltung ohne eine Sekunde Langeweile aufkommen zu lassen.

X