Diese Stars hat Hollywood verstoßen

Hollywood Stars MerkmalImmer mehr Hollywood Stars sind in den letzten Jahren negativ im Zentrum der US-amerikanischen Filmindustrie aufgefallen. Es gab Fälle von Gewalt gegenüber Frauen, Festnahmen durch die Polizei und viele Alkohol Vergehen, die unsere Sternchen ins schlechte Licht gestellt haben.

Davon hat Hollywood nun anscheinend genug und verstößt Weltstars wie Johnny Depp, Brad Pitt oder Charlie Sheen, und Kevin Spacey. Hollywood verstößt diese und viele weitere Stars. Doch wie konnte es dazu nur kommen?

Was haben die Stars verbrochen?

Johnny Depp wurde beschuldigt, seine Ex-Frau Amber Heard häuslich missbraucht zu haben. Nachdem Depp den Drogen so wie Alkohol verfallen ist, soll er seien Ex-Frau geschlagen haben. Nun weigert sich MGM Studios, den neuen Film „Minamata“ in Amerika zu veröffentlichen. Dies ist für Johnny Depp und seine Karriere eine Katastrophe.

In dem Film „Minamata“ aus 2019 geht es um die berührende Geschichte des Fotografen W. Eugene Smith. Dieser enthüllte 1970 die Opfer der Quecksilbervergiftungen. Viele japanische Dorfbewohner mussten daran sterben. Daher ist es Depp eine Herzenssache, diese Geschichte zu veröffentlichen. Hollywood möchte jedoch nicht mit einem „Frauenschläger“ in Verbindung gebracht werden.

Als ob das nicht schlimm genug wäre, verliert er auch seine Rolle aus der „Phantastische Tierwesen“-Reihe. Depp beteuert hier natürlich seien Unschuld. Es seien Gegenstände kaputtgemacht worden und auch Zimmer wurden verwüstet, doch er habe seine Ex-Frau niemals geschlagen.

Stars die ebenfalls aus Hollywood boykottiert wurden

Mel Gibson

Mel Gibson ist aufgefallen durch fremdenfeindliche homophobe Äußerungen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Das gab natürlich immense Negativschlagzeilen. Nach einer Alkoholnacht im Jahr 2006 beschimpfte er die Polizei, die ihn in einer Autokontrolle anhielten, mit judenfeindlichen Hassbeschimpfungen. Gibson ist alkoholkrank und hat immer wieder Rückfälle. Der Schauspieler tritt seitdem nur noch in B-Filmen auf.

Kevin Spacey

Kevin Spacey wurde in der Vergangenheit bereits des Missbrauchs verurteilt. Seit 2017 treten nun wiederholt Vorwürfe gegen den Star aus. Mehrere Männer klagen ihn für sexuelle Belästigung an.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Netflix hat darauf reagiert und die Rolle von Kevin Spacey aus der Serie „House of Cards“ entfernt. Ebenfalls wurde er aus dem Film „Alles Geld der Welt“ gestrichen.

Charlie Sheen

Charlie Sheen hat wie in der Serie „Two and a half men“ auch im privaten massive Alkohol und Drogenprobleme. Es gibt zahlreiche Vorwürfe, dass der Star Frauen geschlagen hat. Nachdem er durch bizarre Äußerungen in Interviews aufgefallen war und Serienproduzenten beleidigt hatte, ist es um ihn ganz still geworden.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

2015 bekannt er sich HIV-positiv zu sein. Seitdem tritt er nicht mehr als Schauspieler auf.

Katherine Heigl

Zwischenzeitlich war auch Katherine Heigl von der Film und Serienbühne verschwunden. Sie soll sich wie eine Diva aufgeführt haben und unfreundlich zu allen am Set gewesen sein.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Das hat dazu geführt, dass sie keine Auftritte mehr bekam. Mittlerweile wurden jedoch die Wogen geglättet und es hagelt wieder Aufträge für die Schauspielerin.

Roseanne Barr

Roseanne Barr, bekannt aus der Serie „Roseanne„, für ihre darsteller künste an der Serie gewann sie einen Emmy und einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin. Doch dann gab sie rassistische Beleidigungen gegenüber der Beraterin von Barack Obama.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Dies hat dazu geführt, dass sie von der Sitcom „The Conners“, gefeuert wurde und aus Hollywood „verbannt“.

Randy Quaid

Der Schauspieler wurde weltbekannt durch den Film „Independence Day“. Schlagzeilen machte er jedoch mit kriminellen Handlungen. Er flüchtete von den USA nach Kanada, um seiner Strafe zu entgehen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Alle 26 Castmitglieder des Films „Lone Star Love“ verklagten ihn aufgrund von körperlichen und mündlichen Angriffen. Es wurde skurril, als Quaid angab, von einer Gruppe gejagt zu werden, die schon Heath Ledger töteten.

Armie Hammer

Armie Hammer soll sich Frauen gegenüber nicht nur sadistisch, sondern auch kannibalistisch geäußert haben.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Ex-Partnerinnen konnten diese Fantasien bestätigen. Daraufhin wurde seine Serie beendet.

Fazit zu den in Ungande gefallenen Hollywood Stars

Weltstars haben genauso wie Privatpersonen mit Süchten zu kämpfen. Hier darf man nicht vergessen, dass viel Geld auch viele Versuchungen und Möglichkeiten bietet. Somit sind Menschen mit Vermögen gefährdeter. Wenn eine private Person zu tief ins Glas geblickt hat, wird ganz anders drauf geschaut, als wie wenn das ein Star macht. Es werden unvorteilhafte Bilder geschossen und Kleinigkeiten oft auch unnötig dramatisiert.

Natürlich möchte niemand Gewalt an Frauen, Missbrauch an Männern oder kriminelle Aktivitäten unterstützen. Das ist moralisch absolut richtig. Man darf aber auch nicht vergessen, dass es in Filmen und Serien um die schauspielerische Leistung gehen sollte und nicht um das Privatleben der Stars.

Hier sollte Privates und Beruflichen klar getrennt werden. Es geht um Existenzen und den Beruf der Prominenten. Natürlich ist es nachvollziehbar, dass Hollywood einen guten Ruf hat. Dieser soll daher auch erhalten bleiben und nicht durch die fehltrete der Stars beschmutzt werden. Es darf aber nicht der Eindruck entstehen, dass hier willkürliche Entscheidungen getroffen werden. Letzteres ist aktuell jedoch der Fall. Hier sollte sich Hollywood einmal überlegen, ob diese Vorgehensweise Hollywood nicht mehr schadet als gut tut.

X