Volltreffer (Film)

Der Film „Volltreffer“ ist eine deutsche Komödie speziell für Fusball Fans und besonders für jene, mit dem Lieblingsverein Borussia Dortmund. Viktoria, eine zielstrebige Funktionärin, möchte den Starspieler von Borussia Dortmund abwerben, damit dieser bei Bayern München spielen kann. Das bekommt der leidenschaftliche BVB-Fan Philipp auf dem Fanblock mit und versucht Viktoria davon abzuhalten.

Angebot

Volltreffer
Dauer: 90 Min.
Jahr:
Regie: Granz Henman
Produzenten: Benedikt Böllhoff, Max Frauenknecht
Hauptdarsteller: Julia Hartmann, Axel Stein, Tom Gerhardt, Sönke Möhring
Nebendarsteller: Kailas Mahadevan, Cosima Henman, Jamie-Dean Schmelzer, Jonas Oeßel
Studio: Alive – Vertrieb und Marketing/DVD
Sprachen: Deutsch

Jetzt online anschauen

Viktoria kriegt anschließend einen Ball vor dem Kopf geknallt und verliert ihr Gedächtnis. Philipp wittert seine Chance und schwindelt Viktoria vor, dass sie seine Ehefrau Dörte sei, damit der Top-Spieler bei Borussia Dortmund bleiben kann. Viktoria fängt an sich an den Familienalltag zu gewöhnen, doch nach und nach wird die Lüge aufgedeckt und die Wahrheit kommt ans Licht. Wütend reist Viktoria nach München zurück, doch Philipp reist ihr hinter her, da er sich in Viktoria verliebt hat. Viktoria verzeiht Philipp und die beiden werden ein Paar.

Volltreffer – Besetzung, Regie und Drehorte

Volltreffer“ ist eine deutsche Filmkomödie und stammt aus dem Jahr 2016. Die Dreharbeiten haben im Juni begonnen. Diese Komödie spielt im Ruhrgebiet in der Fußballstadt Dortmund. Regie hat bei dem Film Granz Henman geführt, das Drehbuch stammt von Anne-M. Keßel und Granz Henman. Julia Hartmann spielt die knallharte Funktionärin Viktoria beziehungsweise Dörte, Axel Stein den Philipp. Den Opa der Familie spielt Tom Gerhardt. Sönke Möhring spielt Manni, Alois wird von Christoph M. Ohrt gespielt und Theo von Jamie-Dean Schmelzer.

„Volltreffer“ hat eine Spielzeit von 87 Minuten. Seine Uraufführung erlebte „Volltreffer“ am 29.09.2016 in Dortmund (Nord-Rhein-Westfalen). Bei der Erstausstrahlung am 4. Oktober 2016 im Sat. 1 schaffte es dieser Film auf 1,88 Millionen Zuschauer. Mit 250.000 Euro wurde dieser Film von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert, eigentlich war „Volltreffer“ als Kinofilm geplant.

Handlung & Inhalt vom Film Volltreffer

Die entschlossene Funktionärin Viktoria reist nach Dortmund, da sie dort den besten Spieler des Vereins BVB abwerben möchte. Das bekommt jedoch Philipp mit, ein großer Borussia Dortmund Fan, sodass es zu einer lebhaften Diskussion zwischen Viktoria und Philipp kommt. Da die beiden jedoch dabei im Fanblock des Westfalenstadions stehen kriegt Viktoria unglücklicherweise einen Ball am Kopf. Daraufhin wird sie ohnmächtig. Als die Sanitäter zur Rettung kommen, stellen diese fest, dass Viktoria von nun an unter Amnesie leidet und sich an ihr bisheriges Leben gar nicht mehr erinnern kann.

Das nutzt Philipp natürlich aus und gibt sich als Viktorias Mann aus, damit der begabte Starspieler in der Zukunft nicht bei Bayern München spielt, sondern beim BVB bleibt. Seine „neue“ Frau tauft er Dörte, sie ist von nun an die Mutter von zwei Söhnen. Damit die gefälschte Ehefrau nicht all zu sehr wie Viktoria aussieht, färbt der verwitwete Philipp ihre Haare von blond auf braun und auch der Kleidungsstil wird gewechselt. Viktoria nimmt die Rolle der Mutter und Ehefrau ernst und glaubt wirklich sie sei Dörte. Sie kümmert sich um die Kinder, die Finanzen und um den dementen Schwiegervater.

Philipps Freunde und Familie spielen bei dem Plan mit und verraten Dörte nicht, dass sie eigentlich Viktoria ist. An einigen Stellen fühlt sich Viktoria jedoch unsicher und als ob etwas nicht stimmen würde. Beispielsweise als ihr beim Grillen mit Philipps Freunden eine Wurst angeboten wird und sie denkt, dass sie eigentlich Vegetariern sei. Doch nach einiger Zeit kommt Viktorias Gedächtnis wieder.

Wütend reist Viktoria nach München zurück und will von Philipp nichts mehr wissen. Mittlerweile hat Philipp jedoch erkannt, dass er für Viktoria etwas empfindet und sich in sie verliebt hat. Er beschließt sich nach München zu reisen, um das Herz von Viktoria zu gewinnen. Philipp macht sich auf den Weg in die Allianz Arena und stellt sich mitten auf dem Rasen des ausverkauften Stadions. Verkleidet in bayerischer Landestracht bekennt er sich als leidenschaftlicher Anhänger von Borussia Dortmund. Viktoria bewundert Philipps Mut und verzeiht ihm daraufhin.

Auch sie hatte Gefühle für Philipp entwickelt. Viktoria und Philipp kommen zusammen und Viktoria zieht schließlich nach Dortmund. Am Ende des Filmes ist das glückliche Paar im Fanblock zu sehen. Jedoch hat Viktoria ein rotes Trikot von ihrem Heimatverein an und Philipp trägt weiterhin ein gelb-schwarzes Trikot von Borussia Dortmund.

Fazit & Kritiken zum Film Volltreffer

Dieser lustige und unterhaltsame Film eignet sich vor allem für Borussia Dortmund Fans und Fußball-Anhängern, aber auch für Komödien-Liebhaber. Vor allem die Dauerrivalität zwischen Dortmund und Bayern ist ein klasse Stoff für einen Film. Viele Klischees gegenüber den Bayern-München-Fans und den BVB-Fans werden in diesem Film verdeutlicht. Dortmund wird als die lebhafte und herzliche Stadt dargestellt, München dagegen eher als schick und vornehm. Die Schauspieler wurde hervorragend ausgewählt, sie passen perfekt zu den Rollen.

An einigen Stellen ist „Volltreffer“ schon ein wenig unrealistisch, jedoch sorgt der Film für Amüsement. Auch einige ernste Themen werden angesprochen wie beispielsweise die Demenz des Opas und die schweren Geldprobleme von Philipp. Auch wird die Liebe zum Fußball vieler Fans besonders deutlich und wie sehr diese hinter den Vereinen stehen. Ein gelungener Film, der an einigen Stellen besser gemacht sein könnte, aber auf jeden Fall sehenswert ist. Der Film ist freigegeben ohne Altersbeschränkung und eignet sich daher gut für einen Familienabend mit den kleinen Fußballfans unter uns.

X